Krenzer"12 Jahre 12 Schicksale" im Geschichtsunterricht1935  

Zeittafel: 1935 Seite 3 von 13

NS-Regime Jehovas Zeugen
Januar Erlass des Innenministers: der "Deutsche Gruß" wird für Beamte obligatorisch. Runderlass zur Dienstentfernung von Zeugen Jehovas aus dem Staatsdienst und der privaten Industrie.
Februar
März "Gesetz für den Aufbau der Wehrmacht": Einführung der allgemeinen Wehrpflicht.

Für die KZ werden spezielle SS-Verbände gebildet: Totenkopfverbände.

April Endgültige Auflösung der Wachtturm-Gesellschaft in Magdeburg.
Mai
Juni "Reichsarbeitsdienstgesetz": halbjähriger Arbeitsdienst für alle zwischen 18 und 25.

Deutsch-britisches Flottenabkommen.

Gestapo-Richtlinien für die Schutzhaft von Zeugen Jehovas.
Juli Änderung des Strafgesetzbuchs: Strafurteile können auch ohne entsprechendes Gesetz nach dem "gesunden Volksempfinden" gefällt werden. Beschlagnahme des Vermögens der IBV.

Der Beamte Heinrich Wickenkamp wird wegen Zugehörigkeit zur IBV seines Amtes enthoben.

August
September "Nürnberger Gesetze": Verbot der Eheschließung zwischen Juden und Nichtjuden, nur "Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes" können Reichsbürger sein, u.a. Gestapo-Richtlinien zur Einweisung von Zeugen Jehovas in KZ.
Oktober
November Verbot der "Anthroposophischen Gesellschaft".
Dezember

 
Krenzer"12 Jahre 12 Schicksale" im Geschichtsunterricht1935