Krenzer"12 Jahre 12 Schicksale" im Geschichtsunterricht1943  

Zeittafel: 1943 Seite 11 von 13

NS-Regime Jehovas Zeugen
Januar Kapitulation der 6. Armee in Stalingrad gegen den ausdrücklichen Befehl Hitlers; rund 100.000 Soldaten geraten in sowjetische Kriegsgefangenschaft.  
Februar

Beginn der zwangsweisen Rekrutierung 15jähriger als Lufwaffenhelfer.

Goebbels ruft im Berliner Sportpalast den "Totalen Krieg" aus.

Verhaftung und Hinrichtung von Hans und Sophie Scholl und anderen Mitgliedern der "Weißen Rose".

Verhaftung Georg Halders, der nach seiner Entlassung aus sechsjähriger KZ-Haft im Dezember 1941 das Untergrundwerk der Zeugen Jehovas in Schwaben und Württemberg reorganisiert hatte (Hinrichtung April 1944).
März Arbeitsverweigerung der zum Bau von Waffen abkommandierten Zeugen Jehovas des KZ Buchenwald.
April Aufstand im Warschauer Ghetto. Zerschlagung der in Oberhausen und anderen Orten des Rheinlands tätigen Gruppen,
Verhaftung von Julius Engelhard (Hinrichtung August 1944) und Aushebung seiner Oberhausener Druckerei.

Johanna Windolph unterschreibt im Frauen-KZ Ravensbrück die "für Bibelforscher übliche Erklärung".

Mai Im KZ Niederhagen/Wewelsburg verbleibt ein fast ausschließlich aus Zeugen Jehovas bestehendes Restkommando, das mit dem Aufbau einer Druckerei innerhalb des KZ beginnt.
Juni Aufbau einer illegalen Druckerei in Berlin (bis August 1944).
Juli
August
September
Oktober
November Die Verteilung der Zeugen Jehovas des KZ Buchenwald auf andere Häftlingsblocks endet wegen deren ständiger "Agitation" als Fehlschlag.
Dezember Verhaftung von Narciso Riet aus Mühlheim, der seit Anfang 1942 das Untergrundwerk der Zeugen Jehovas in Österreich, der Tschechoslowakei und dem süddeutschen Raum reorganisiert hatte (im November 1944 zum Tode verurteilt, vermutlich Anfang 1945 erschossen)

 
Krenzer"12 Jahre 12 Schicksale" im Geschichtsunterricht1943